Für Wissbegierige
Luca Kahl hat mit den Giants an seiner alten Wirkungsstätte in Paderborn verloren. Foto: Fleschenberg
Luca Kahl hat mit den Giants an seiner alten Wirkungsstätte in Paderborn verloren. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Ärgerliche Niederlage in Paderborn

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben am 14. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA eine Niederlage hinnehmen müssen.


Der Rekordmeister verlor das NRW-Duell bei den Uni Baskets aus Paderborn mit 83:94.

Im ersten Abschnitt der Partie bekamen die 1.326 Zuschauer im Sportzentrum am Maspernplatz eine eher maue Vorstellung beider Mannschaften geboten. Die Gastgeber hatten in der Offensive, ähnlich wie die BAYER GIANTS, die mit Nino Celebic, Sheldon Eberhardt, Colter Lasher, Nick Hornsby und Dennis Heinzmann in die Begegnung starteten, große Schwierigkeiten. Es gelang keinem Team den Rhythmus im Angriff zu finden und so dauerte es geschlagene acht Minuten, bis die „Giganten“ im zweistelligen Punktebereich ankamen (10:11). Doch auch in der Schlussphase wurde es auf beiden Seiten nicht ansehnlicher. Kendale Mc Cullum sorgte mit einem erfolgreichen Dreier mit Ablauf der Spieluhr für den 14:13-Viertelendstand aus Sicht seiner Farben.

In der kurzen Pause nach Abschnitt Nummer Eins schienen beide Coaches ihren Schützlingen Zielwasser verabreicht zu haben, denn in den zweiten zehn Minuten trafen beide Mannschaften besser als noch zuvor. Es gestaltete sich eine offene Begegnung, bei der sich weder die Hausherren noch die GIANTS einen nennenswerten Vorteil erspielen konnten. Bei BAYER übernahm Nino Celebic die Hauptlast in Sachen Scoring und bewies sich in Paderborn als treffsicherer Schütze. Insgesamt erzielte der Serbe bockstarke 21 Zähler. Kurz vor Ende der Halbzeit konnten sich die Baskets, Dank eines 7:2-„Run“, einen Vorsprung von sieben Zählern erspielen (32:39 – 19. Spielminute). Diese Führung brachten die Gastgeber erfolgreich über die Zeit und so ging es beim Spielstand von 38:45 in die Kabine.

Der dritte Durchgang gehörte dann den GIANTS. Die Leverkusener verteidigten nun sehr viel intensiver als noch zuvor und Paderborn hatte große Probleme die Würfe im Korb der Rheinländer unterzubringen. Dennoch lagen die Ostwestfalen lange vorne, was vor allem daran lag, dass das Heimteam in wichtigen Situationen gute Entscheidungen traf. Doch die „Riesen vom Rhein“ bewiesen einmal mehr über welche Qualitäten sie verfügen und kamen Punkt um Punkt heran. Mit dem letzten Angriff gelang es BAYER, durch einen erfolgreichen Korbleger von Nick Hornsby, die Führung zu übernehmen. Das Ergebnis von 66:65 nach dreißig Minuten sorgte bei den Fans der „Giganten“ für gute Laune.

Im Schlussabschnitt lief zunächst alles auf eine Entscheidung in den letzten Sekunden des Spiels hinaus. Die Führung wechselte gefühlt nach jedem Angriff und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Vier Minuten vor Ende der Partie trafen Nino Celebic und Sheldon Eberhardt erfolgreich aus der Distanz (81:78) und sorgten dafür, dass Paderborns Trainer Steven Esterkamp eine Auszeit nahm. Nach dieser Timeout spielten die Hausherren schlagartig besser und brachten BAYER mit einem 8:0-Lauf unter Druck (81:86). Die Leverkusener versuchten wirklich alles, um das Spiel noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden, doch es sollte nicht mehr klappen: Die Baskets gewannen mit 94:83 und die Schützlinge von Trainer Hansi Gnad fuhren mit einer Niederlage im Gepäck der Farbenstadt entgegen.

Bester Scorer war Nino Celebic, der 21 Punkte markieren konnte. Auch Nick Hornsby (15 Punkte, 8 Rebounds und 6 Assists) und Sheldon Eberhardt (13 Zähler) konnten zweistellig punkten. Sicherlich erwähnenswert ist auch die Leistung von Dennis Heinzmann, der neben sechs Punkten auch neun Rebounds abgriff.

Für die GIANTS hat sich die Tabellensituation, trotz der ärgerlichen Niederlage, nicht geändert. Die Rheinländer belegen weiterhin Rang Sechs vor den Uni Baskets Paderborn, RÖMERSTROM Gladiators Trier und den Tigers Tübingen, die allesamt einen Sieg weniger auf dem Konto haben. Während BAYER jetzt 11 Tage Zeit zum verschnaufen hat, geht es für die restlichen Vereine der ProA am Wochenende mit dem 15. Spieltag weiter. Am 22.12.2019 um 16:00 Uhr empfangen die "BAYER-Boys" dann die MLP Academics Heidelberg in der Ostermann-Arena.

Scoring BAYER GIANTS Leverkusen: Nino Celebic (21 Punkte), Nick Hornsby (15), Sheldon Eberhardt (13), Valentin Blass (7), Dennis Heinzmann (6), Tim Schönborn (5), Eddy Edigin (4), Marian Schick (4), Luca Kahl (3), Michael Kuczmann (3), Colter Lasher (2) und Dzemal Selimovic.

Fanbus für Hagen wird aufgestockt!

Das der Fanbus nach Hagen am Samstag, 28.12.2019 fahren wird konnten die GIANTS bereits in der vergangenen Woche verkünden. Nun steht fest, dass die Leverkusener Verantwortlichen einen 78er Doppeldecker in Richtung Westfalen entsenden werden.

Der Preis für einen Platz (ohne Ticket) liegt weiterhin bei 12,00 EUR. Sollte der Reisebus komplett besetzt sein, sinken die Kosten für einen Busplatz auf 10,00 EUR pro Person.

Tickets müssen selber unter www.phoenix-hagen.de ---> "Tickets" erworben werden. Der Gästeblock befindet sich in "Stehbereich E"

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche