Für Kontaktfreudige

Judo-News

Quelle: Christine Kayser

1. Kampftag der 2. Bundesliga Damen

Grandioser Auftaktsieg vor heimischer Kulisse ist gelungen. Damen beginnen die Saison mit Platz 4.


1. Kampftag 2. Bundesliga Damen

Quelle: Anna-Lena Preuß

Zum 1. Kampftag der Damenbundesliga vor heimischer Kulisse konnte Trainer Michael Weyres auf nahezu alle Athletinnen zurückgreifen.

Die Mannschaft des TSV hatte heute nur eine Begegnung: DJK Adler 07 Bottrop.
Bottrop ist, genau wie unsere Damen, neu in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Es verhieß also ein Duell auf Augenhöhe zu werden.

Im ersten Kampf trat "Neuzugang" Stephanie Manfrahs -70kg gegen Greta Bolte an, die vor drei Jahren Vize Deutsche Meisterin in der U18 war. Stephanie lieferte sich einen grandiosen Kampf, bei dem Sie nie Zweifel aufkommen ließ, dass sie den Kampf für sich entscheiden wollte. Nach 1:29 Minuten und zahlreichen Angriffen konnte Steffi endlich den 2. Waza-ari erzielen und den ersten Punkt für das Leverkusener Team sichern.

Den 2. Punkt für das Leverkusener Team konnte Veronika Albach kampflos -48kg sichern. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir aber noch nicht ahnen, dass dieser Punkt die gesamte Kampfbegegneung entscheiden würde !

Judith Gruber lieferte sich in der Gewichtsklasse -52kg einen offenen Schlagabtausch mit Ihrer Gegnerin Sarah Hapke. Judith konnte Ihre Gegnerin zeitweise sehr gut dominieren, und erzielte einen Waza-ari. Nach 2:26 Minuten Kampfzeit musste sich Judith leider geschlagen geben - die Bottroperin konnte Ippon werfen.

Zum Zwischenstand 2:1 für den TSV trat Carina Horlacher +78kg an. Nach insgesamt 2 Jahren Kampfpause aufgrund von 2 Kreuzbandrissen wollte sie Ihre Mannschaft unbedingt wieder im aktiven Kampfgeschehen unterstützen. Ihre Gegnerin Nina Skala war für Carina nicht unbekannt. Oft hatten sich die beiden schon auf Turnieren und auch in der Liga gegenübergestanden. Carina bemühte sich nach Leibeskräften, konnte aber gegen den starken Griff ihrer Gegnerin nichts ausrichten. Carina erhielt 2 Strafen wegen Passivität und fiel auf eine Wurftechnik ihrer Gegnerin unglücklich Waza-ari. Dem anschließenden Haltegriff konnte Carina nicht mehr entkommen. Trotz des verlorenen Kampfes konnte Carina wieder Selbstvertrauen tanken, denn die Angst, sich wieder zu verletzten schwang immer mit. Zumal sich vor 2 Wochen ihre jüngere Schwester ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.

-57kg trat Charly Gruber an, um die Führung für das TSV Team wieder zurückzuholen. Mit ihrer Gegnerin Sarah Sachse lieferte sie sich einen Kampf auf Augenhöhe. Nach zahlreichen Wurfansätzen auf beiden Seiten gab es noch immer keine Wertung. Kurz vor Ende der Kampfzeit drehte Charly noch einmal auf und steigerte das Angriffstempo deutlich. Hier konnte Ihre Gegnerin nicht mithalten und erhielt einen Shido wegen Passivität. Der Kampf ging in die Verlängerung - wo Charly "kurzen Prozess" machte, und sich mit einer Wurftechnik die ersehnte Wertung sicherte. Somit ging der TSV mit 3:2 in Führung.

Hannah Schatten ging mit einer Schulterverletzung in ihren Kampf -78kg. Gegen die quirlige Bottroperin Dagmar Götz fand Hannah kein Mittel, konnte Sie doch ihren bärenstarken Griff heute nicht einsetzen. Im laufe des Kampfes wurde immer deutlicher, wie sehr Hannah durch ihre Schulterverletzung eingeschränkt war. Gab es in den bisherigen Kämpfen des Tages zahlreiche Ansätze und schöne Wurfaktionen, so wurde dieser Kampf durch ein 3:2 durch Bestrafungen entschieden. Leider gegen Hannah.

Die Spannung in der Halle war mehr als deutlich zu spüren ! Dies lag sicher an den Zwischenstand von 3:3, es war noch ein Kampf offen: die Gewichtsklasse -63kg.
Nach vielen Jahren der Verletzungspausen und der Wettkampfpausen trat zum ersten Mal Isabelle Guarracino für die Damen Mannschaft des TSV auf die Matte. Das Team unterstützte Isabelle in diesem Kampf lautstark und aus Leibeskräften. Die Stimmung in der Halle konnte nicht besser sein ! Jeder, wirklich Jeder in der Halle feuerte Isabelle an ! Sie musste auch nicht gegen irgendwen ran - sondern gegen die Vize-Italienische Meisterin Sofia Fiona. Hochkonzentriert eröffnete Isabelle den Kampf, erarbeitete sich ihren Griff - und fiel nach einer Fußtechnik ihrer Gegnerin Waza-ari. Durch den plötzlichen Rückstand angespornt, dominierte Isabelle den Kampf zunehmends. Sie erzielte ebenfalls einen Waza-ari nach einem Uchi-mata Wurf. Der Kampf war wieder offen. Man konnte spüren, wie sehr Isabelle den Sieg wollte - und auch ihr Team und die Fans gönnten Isabelle den Sieg so sehr ! 
Als sie dann die zweite Waza-ari Wertung erzielen konnte explodierte die Halle ! Ein Gänsehaut-Moment, der sicherlich einmal mehr dazu beigetragen hat, dass aus der einstigen zusammengestellten Mannschaft heute ein grandioses Team geworden ist, dass nicht nur auf, sondern auch neben der Matte besteht.

Die TSV Damen konnten die spannende Begegnung gegen Adler Bottrop mit 4:3 gewinnen.
Der erste Sieg der Saison wurde anschließend bei einem gemütlichen Grillbüffet genossen.

Der nächste Kampf wird am 16.06. in Wermelskirchen gegen den JC Wermelskirchen stattfinden.

 

Text: Sabrina Fischer


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche