Volleyball ist unsere Leidenschaft
Volleyball ist unsere Leidenschaft

News

Mo, 19.01.2015

Unerwartete Niederlage beim Derby in Köln – Tabellenplatz zwei dennoch gehalten

Beim Auswärtsspiel in der Nachbarstadt Köln mussten die Volleyball-Damen des TSV Bayer 04 Leverkusen am Samstagabend eine Niederlage einstecken.

TSV BAyer 04 Leverkusen Volleyball Bundesliga
Foto: www.mowy.de

Bereits nach drei Sätzen hieß der Sieger am Ende DSHS Snow Trex Köln.
Dabei begann das Spiel in der Halle 22 am Sportpark Müngersdorf vor rund 330 Zuschauern sehr ausgeglichen: Im ersten Satz boten sich beide Teams Punkt für Punkt ein spannendes Match auf hohem Niveau. Viele Feldabwehraktionen führten zu langen, hart umkämpften Ballwechseln. Erst zum Ende des Satzes hin konnten die Kölnerinnen durch druckvolle Aufschläge die Annahme der Leverkusenerinnen ins Wanken bringen und entschieden den ersten Satz für sich. Durchgang zwei verlief ähnlich ausgeglichen wie Durchgang eins. Isabel Schneider, die ab Satz zwei die meisten Angriffspunkte auf Leverkusener Seite erzielte und nach dem Match zur MVP gewählt wurde, spielte clevere Bälle und auch die Annahme der Bayer-Damen stabilisierte sich wieder. Mitte des zweiten Durchgangs schwächelte die Leverkusener Sechs kurz und nahm dann durch starke Block-Abwehraktionen den Domstädterinnen eine drei-Punkte-Führung ab. Der wichtige Satzausgleich wurde am Ende jedoch nicht erzielt. Stattdessen nutzten die Gegnerinnen am Ende zweimal mehr ihre Chancen und gewannen auch Satz zwei (28:30). „Der Ausgang des zweiten Satzes haben wir im dritten Satz nicht abhaken können.“, so Bayer-Co-Trainer Meusel. Nach den ungenutzten Satzbällen fanden die Leverkusenerinnen nicht in ihr mutiges Spiel zurück. Die für die Damen des TSV ungewöhnlich hektischen Aktionen führten zu Ungenauigkeiten und leichten Fehlern im Spielaufbau und im Angriff, weshalb die gegnerische Block-Feldabwehr leichtes Spiel hatte. Auch Durchgang drei ging an das Kölner Team.

„Heute hat bei uns phasenweise die Leidenschaft gefehlt, da war Köln einfach besser drauf. Und wir haben auch bei weitem nicht gezeigt was wir können. Gerade im Aufschlag haben wir zu wenig Druck erzeugt und es so unserem Gegner leicht gemacht“, resümiert Head-Coach Zhong Yu Zhou das Match. Durch die stabile Annahme der Domstädterinnen konnte die zur MVP gewählte Pia Weiand das Kölner Spiel variabel gestalten, wohingegen die Leverkusenerinnen im Angriff keine richtige Lösung fanden.

Der zweite Tabellenplatz in der zweiten Bundesliga Nord konnte jedoch gehalten werden und auch die Kölnerinnen bleiben an Position vier. Die Damen des TSV Bayer 04 Leverkusen nutzten den gestrigen Tag, um den Samstagabend abzuhaken und konzentrieren sich ab heute voll und ganz auf das kommende Heimspiel. Denn am Samstagabend (24.1.2015) wartet vor Freunden und Fans das nächste Hammerspiel auf die Volleyballerinnen. Dort wollen die Bayer-Damen dem Tabellenersten VfL Oythe die Stirn bieten und siegen.

Teresa Mersmann (Nr. 8 - Diagonalangreiferin)

für TSV Bayer 04 / Volleyball 1.Damenmannschaft

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner