Volleyball ist unsere Leidenschaft
Volleyball ist unsere Leidenschaft

News

Freude über Punktgewinn bei den TSV Damen (Quelle: www.mowy.de)

So, 18.11.2012

TSV Bayer 04 bleibt ungeschlagen

Auch im achten Saisonspiel – gegen den Tabellenzweiten aus Emlichheim – behalten die Volleyballerinnen des TSV ihre weiße Weste

...und behaupten unangefochten die Spitzenposition der Liga. Den 400 Zuschauern wurde dabei von beiden Teams ein abwechslungsreiches Bundesligaspiel geboten.

Zu Beginn des ersten Satzes gelang es keinem Team, sich maßgeblich abzusetzen. Beide Mannschaften profitierten von Startschwierigkeiten des Gegners oder punkteten aus guter eigener Annahme. Erst beim Stand von 12:10 gelang den TSV-Damen der erste kleine Zwischenspurt zum 16:10, als Jennifer Pettke im Angriff und Block immer wieder punktete. Animiert durch die gute Leistung ihrer Kapitänin agierte auch der Rest des Teams immer durchschlagkräftiger, was letztlich zu einem sicheren Satzgewinn führte.

Im zweiten Satz erhöhte die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann das Risiko beim Aufschlag und im Angriff und brachte damit die Leverkusener Annahme und Feldabwehr mehr als einmal in Bedrängnis. Doch trotz einer wirklich unterirdischen Annahmequote gelang es dem Team von Zhongyu Zhou, den Satz für sich zu entscheiden – was Zhou auf die guten Angriffsqualitäten seiner Mannschaft zurückführt: „Unsere Annahmequote im zweiten Satz war nicht gut, aber wir haben trotzdem überdurchschnittlich viele Punkte daraus gemacht.“ Dies sei der Schlüssel für den Gewinn des zweiten Satzes gewesen.

Im dritten Satz steigerte sich die Annahmequote zwar wieder, doch die Punkteausbeute ging ebenso wieder zurück. Das sei zum einen auf Konzentrationsmängel seines Teams, aber auch auf die gute Emlichheimer Blockarbeit zurückzuführen gewesen: „Im dritten Satz haben wir uns nicht genug konzentriert und den Gegner dadurch stark gemacht. Den Satz haben wir verdient verloren“, analysierte Zhou.

So uneffektiv sein Team noch im dritten Satz gewesen ist, so überragend agierte es im vierten. Alle Spielbereiche liefen nach der kurzen Auszeit plötzlich wieder in Normalform, was sich in entsprechender Dominanz auf dem Spielfeld äußerte. Emlichheim wurde von den Leverkusener Angriffen buchstäblich abgeschossen und unterlag schließlich deutlich mit 8:25. Zhou: „Im vierten Satz haben wir wieder richtig druckvoll gespielt und Emlichheim keinen Spielraum für leichte Punkte gelassen. Das war beeindruckend!“

Mit nunmehr 4 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten haben sich die Leverkusenerinnen einen kleinen Vorsprung erarbeiten können.

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner