Volleyball ist unsere Leidenschaft
Volleyball ist unsere Leidenschaft

News

Mo, 04.04.2016

Ein würdiger Abschluss!

Vor toller Kulisse gewinnt der Zweitliga-Meister TSV Bayer 04 auch das letzte Saisonspiel.

Jubel mit Pokal und dem Gegner aus Emlichheim (Foto: www.mowy.de)

Es war mächtig was los in der Smidt-Arena in Leverkusen: Lautstarke Sprechchöre während der Partie, gut besetzte Ränge, Konfettiregen nach dem Spiel, Siegeshymnen, Pokal und Medaillenübergabe - diesen Samstagabend dürften die Zweitliga-Volleyballerinnen von Bayer Leverkusen also so schnell nicht vergessen. Während und nach dem Spiel sportlich bedeutungslosen letzten Saisonspiel gegen den SCU Emlichheim wurde das Team ordentlich gefeiert für die tolle Saison, in der schon frühzeitig der Titelgewinn feststand.

Die Mannschaft von Bayer-Coach Zhong Yu Zhou trug aber auch zur prächtigen Stimmung in der Halle bei und gewann mit 3:0 (25:17, 25:21, 29:27). Dabei war es weniger der glatte Erfolg, sondern in erster Linie der Verlauf des Dritten Satzes, der die Qualität der Leverkusener Spielerinnen noch einmal hervorhob: Nachdem die ersten beiden Durchgänge sicher gewonnen werden konnten, lief es im dritten Satz für die nur zu acht angetretenen Gastgeberinnen nicht gut. Block und Abwehr funktionierten nur noch bedingt, den Angriffen fehlte es an der nötigen Präzision. Emlichheim nutzte das und setzte sich auf 24:18 ab.

Nur noch ein Punkt fehlte zum Satzgewinn, doch dann erlebten die 800 Zuschauer  - darunter auch knapp 30 Fans der Bayer - Fußballer, die sich einen vergnüglichen Abend machten und TSV-Akteurin Anna Hoja schnell zu ihrem Liebling auserkoren hatten - eine unglaubliche Aufholjagd. Während die Emlichheimerinnen immer ängstlicher wurden, wuchsen die Schützlinge von Coach Zhong Yu Zhou über sich hinaus. Eine starke Aufschlagserie von Lisa Schreiner , mächtige Angriffsschläge von Anna Hoja, tolle Abwehraktionen des ganzen Teams: die Halle stand Kopf. Bayer setzte sich doch noch mit 29:27 durch.

Es war ein würdiger Abschluss einer tollen Saison und die bestmögliche Grundlage einer stimmungsvollen Ehrungszeremonie im Anschluss an die Partie.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Zhong Yu Zhou (Trainer Bayer Leverkusen): Ich bin unglaublich stolz auf die Mädchen. Obwohl wir heute nur zu acht gespielt haben, ist es uns gelungen, den dritten Satz nach dem zwischenzeitlichen 18:24 noch umzubiegen. Das hat noch einmal den Charakter dieser Mannschaft gezeigt, die sich nie aufgibt.

Jürgen Rothe (Bayer-Abteilungsleiter): Toll, was hier heute zu sehen war. Jetzt werden wir mit Hochdruck daran arbeiten, in der nächsten Saison auch den Aufstieg wahrnehmen zu können, sofern wir uns sportlich wieder qualifizieren. Jetzt war es einfach nicht möglich für uns, den Sprung in die erste Liga zu wagen.

Rüdiger Hein (Vizepräsident der Deutschen Volleyball Liga): Hier in Leverkusen gibt es eine tolle Halle, prächtige Fans; das ist schon Erstliga-reif. Wir würden uns sehr freuen, Leverkusen bald wieder in der ersten Liga begrüßen zu können. Wir warten auf sie.

Anne Wingchen (Bayer-Geschäftsführerin): Letzte Woche noch die Depression nach dem Abstieg der Basketballer, jetzt die Freude über die Meisterschaft der Volleyballerinnen. In diesem Verein ist alles drin. Wir werden als Verein sorgfältig prüfen, was machbar und sinnvoll ist. Es wird aber nichts geschehen, was zu riskant ist.

 

Quelle: Leverkusener Stadtanzeiger, Michael Zeihen, 04. April 2016 

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner