Volleyball ist unsere Leidenschaft
Volleyball ist unsere Leidenschaft

News

Mo, 07.12.2015

Versöhnlicher Abschluss nach 0:3-Niederlage am Samstag

Die Volleyball-Damen des TSV Bayer 04 holen am Doppelspieltag drei Punkte.

Foto: www.mowy.de

Was war da los am Samstagabend in der Ophovener Halle? Das haben sich sicherlich so mancher Zuschauer auf den Rängen sowie die Fans, die das Ergebnis im Internet verfolgt haben, gefragt. Dort stand nämlich nach 78 Spielminuten das Ergebnis 3:0 (26:24, 25:19, 25:23) für die Stralsunder Wildcats. Was war also los am Samstagabend?

Trainer Zhong Yu Zhou, Co-Trainer Dieter Becker und die Spielerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen fanden darauf nicht sofort eine Antwort. In jedem Satz führte die Sechs des TSV deutlich und schien das Spiel voll im Griff zu haben. Doch Mitte eines jeden Satzes wendete sich das Blatt: die Wildcats gaben keinen Ball verloren, kämpften und leisteten enormen Widerstand. Das schien den TSV zu verunsichern. Viele Eigenfehler schlichen sich ein, Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten führten zu langen Fehlerserien. Nach 78 gespielten Minuten verwandelten die Wildcats den Matchball und jubelten über den Favoritensturz. „Wir haben einfach nicht gut gespielt und nicht richtig gekämpft. Spiele wie dieses sind schwierig, alle Spiele werden nun schwierig, weil wir immer die Favoritenrolle haben und jeder Gegner gegen uns frei aufspielt. Das müssen wir wissen und besser lösen“, resümiert Zhong Yu Zhou kritisch.

Die Worte schienen zu wirken. Bereits am nächsten Tag starteten die Damen des TSV hochkonzentriert in die zweite Partie am Doppelspieltag. Schnell ging das Team in Führung, doch bei einem Stand von 12:5 drohte sich das Debakel vom Vortag zu wiederholen. Leverkusen ließ sich wieder durch eine Serie von Fehlern verunsichern und plötzlich stand es 17:17. Nach einem spannenden Hin-und-Her nutze Schwerin am Ende zwei Chancen mehr und gewann Durchgang eins. Nach dem verlorenen Satz war das Team endlich wachgerüttelt. Es fand durch druckvollere Aufschläge und einigen wichtigen Block-Abwehraktionen wieder in den gewohnten Rhythmus zurück und ließ sich in den drei nachfolgenden Durchgängen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit einem 3:1 (26:28, 25:16, 25:15, 25:17) -Sieg fand der Doppelspieltag einen versöhnlichen Abschluss.

Bis zum nächsten Spiel!

Eure Teresa

Teresa Mersmann (Nr.8 - Außenangriff)

für TSV Bayer 04 Leverkusen / Volleyball 1.Mannschaft

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner