Triathlon ist unsere Leidenschaft
Triathlon ist unsere Leidenschaft

News

Di, 06.09.2011

24. Bayer Triathlon in Krefeld

Lina Vedder Platz 1, Nicolas Dreistein Platz 5, Bjarne Lehr Platz 3,

Halbwegs ausgeschlafen trafen sich am 28.08.2011 die TriKids vom TSV Bayer 04 Leverkusen um halb zehn auf dem Parkplatz an der Kurt-Rieß-Anlage.
Um einen der letzten Wettkämpfe der Saison, den Bayer Triathlon in Krefeld, zu bestreiten. Der Krefelder Triathlon zeichnet sich dadurch aus, dass die Radstrecke komplett auf einer 4spurigen Bundesstrasse stattfindet. Nach einer kurzen Besprechung, brachen die Triathleten auf. Aus Erfahrung ist es besser früh in Krefeld zu sein, da es dort schon öfters sehr stressig zugegangen ist. Wenn man nur wenige Minuten hat, um die Wechselzone vorzubereiten, man schnell zum Start muss, kann es passieren, dass man in der Hektik wichtige Dinge vergisst. Kaum in Krefeld angekommen, eilten die TriKids aus Leverkusen mit Rennrad und den Sachen in die Wechselzone. Für die Athleten der Jugend A hieß das Helm, Radschuhe, Gummiringe, Handtuch, Laufschuhe, Startnummer und natürlich das Rennrad nicht zu vergessen.
Das Rennrad wird in den Radständer gestellt, der Helm wird auf dem Lenker platziert. Die Radschuhe werden in die Pedale eingeklickt und dann mit den Gummiringen am Rahmen des Rennrads befestigt. Wenn die Radschuhe so befestigt sind, ist es einfacher die Schuhe während der Fahrt anzuziehen. Das Handtuch liegt vor oder neben dem Rennrad und dient meistens nur dazu, um den Platz des Rennrads zu markieren. Auf das Handtuch werden die Laufschuhe und die Startnummer gelegt. Die Jüngeren haben die gleichen Dinge in der Wechselzone, mit Ausnahme von den Radschuhen. Bei ihnen lohnt es sich noch nicht mit Radschuhen zu fahren, da ihre Distanz noch zu kurz ist. Sie fahren mit ihren Turnschuhen.
Nachdem die Triathleten ihre Wechselzonen eingerichtet hatten, machten sie sich mit ihren Familien und Trainern, die natürlich immer mit von der Partie sind, auf den Weg zum Schwimmstart. Dort hieß es dann, Einlaufen. Nach dem Einlaufen zwängten sich die TriKids des TSV Bayer 04 Leverkusen in ihre Neoprenanzüge, die nicht nur vor dem kalten Wasser schützen, sondern auch die Schwimmzeiten verbessern. Die männlichen Schüler A gingen zuerst an den Start und somit Bjarne Lehr und Joel Hüls. Kurz danach gingen die Mädchen der Schüler A an den Start. Mit dabei aus Leverkusen Lina Vedder, Rebecca Krüger und Annik Windelschmidt. Nun folgte die Jugend A mit Nicolas Dreistein und Claudio Kornak. Bei den Mädchen vertraten Sophie Hirschmann und Julia Däschinger ihren Verein.
Durch die eingeschränkte Sicht im See, sah man die Starter des öfteren den Kopf heben, damit sie sich nicht verschwimmen und die richtige Richtung beibehalten.
Die Radstrecke war da schon schwerer wie die Athleten berichteten. Sie hatten mit starkem Gegenwind und leichten, aber doch spürbaren Steigungen zu kämpfen.
Die Leverkusener waren allesamt froh, dass es in diesem Jahr nicht während des Radfahrens angefangen hatte zu hageln wie im Vorjahr.
Durch einen beeindruckenden Lauf, schaffte es Lina Vedder auf den ersten Platz. Auch Bjarne Lehr landete auf einem wohlverdienten dritten Platz.
Nicolas Dreistein erreichte den fünften Platz und sein Teamkollege Claudio Kornak belegte den zehnten Platz.
Wenig später erreichte auch Julia Däschinger als neunte das Ziel und Sophie Hirschmann folgte dicht darauf als zwölfte.
Alles in allem war es mal wieder ein guter Wettkampf für die TriKids des TSV Bayer 04 Leverkusen.

Julia Däschinger

 

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner