Judo ist unsere Leidenschaft
Judo ist unsere Leidenschaft

News

Sa, 06.05.2017

Regionalliga Frauen auch am zweiten Kampftag weiter ungeschlagen !

Der TSV Bayer 04 Leverkusen schlägt in der Regionalliga den PSV Bochum mit 5:2

Das Frauen-Regionalliga-Team des TSV mit den Trainern Michael Weyres und Bernd Stutz
Das Frauen-Regionalliga-Team des TSV mit den Trainern Michael Weyres und Bernd Stutz

 

 

Die Damen des TSV mussten am 2. Kampftag der Regionalliga nach Bottrop fahren um gegen den Judoclub aus Bochum zu kämpfen. Klingt erst mal seltsam, aber hier werden Kosten für Kampfrichter gespart, wenn Begegnungen zusammengelegt werden können.

Angefeuert und gecoacht wurden die Leverkusener Athletinnen gleich von zwei TSV Trainern, weil Bernd Stutz und Michael Weyres danach noch weiter zur Männer Bundesliga nach Osnabrück fahren wollten, bot sich eine gemeinsame Anreise an. Und die hat sich gelohnt, denn unsere Judodamen boten von Anfang an ein Feuerwerk an Judotechniken. Eingeleitet wurde der Erfolg durch Teamkapitänin Janina (HUGO) Beune bis 63 Kg nach nur 21 Sekunden Kampfzeit mit einer großen Außensichel, der die Gegnerin nichts entgegen setzen konnte. Etwas länger brauchte unsere erfahrene Gaststarterin Julia Rotthoff bis 48 Kg, die aber nie daran zweifeln ließ, dass nur sie als Siegerin die Matte verlassen würde. Ebenso wie Julia beendete Yvonne Schildgen ganz souverän ihren Kampf über 78 Kg mit einem Haltegriff. Unsere Schweizer Teamkollegin Fiona Moser steuerte mit einem Blitzsieg bis 70 Kg ganz famos nach nur neun Sekunden den nächsten Erfolg bei. Mit diesem schnellen 4:0 der Mannschaft war der Gesamtsieg schon realisiert. Aber Hannah Schatten die Dritte der Deutschen Meisterschaften der U18 legte bis 78 Kg noch mal nach und punktete zum 5:0. Die Klasse bis 52 Kg konnten wir diesmal nicht besetzen, so dass die Wertung nach Bochum ging. Ebenso in der letzten Begegnung bis 57 Kg holten die Bochumer noch den Anschlusspunkt zum Endergebnis von 5:2 für den TSV Bayer 04 Leverkusen. Anna Lena Preuß versuchte ihre Techniken durchzusetzen, aber die erfahrenere Gegnerin konnte sie leider nicht bezwingen. Wichtig sind auch immer die weiteren Kämpferinnen, die den Trainern immer Spielraum für taktische Aufstellungen lassen, daher gilt der Dank auch an die weiteren mitgefahrenen Kämpferinnen, auch wenn sie jetzt nicht zum Einsatz kommen konnten: Tina Rüschenschmidt, Sissi Fardel, Wiebke Dorn, Sabrina Fischer, Michelle Anderegg, Christina Kayser und Carina Horlacher. Nun ist unser Team das einzige in der Regionalliga, das noch ungeschlagen ist. Dass wir „nur“ auf dem zweiten Platz stehen liegt daran, dass wir eine Begegnung weniger auf dem Konto haben.

Der nächste Kampftag ist am Sonntag den 21.5. bei uns in der Herbert Grünewaldhalle um 11 Uhr. Wir hoffen auf einige Unterstützung gegen die Zweitbesetzungen der Bundesligamannschaften von JC 66 Bottrop und SU Witten Annen.

Quelle: Michael Weyres

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner