Judo ist unsere Leidenschaft
Judo ist unsere Leidenschaft

News

Sa, 29.04.2017

Sensationeller Auftakt in die Regionalliga 2017

Am Samstag eröffnete das Frauenteam des TSV Bayer 04 Leverkusen die Saison in Mönchengladbach mit einem Doppelsieg gegen Bottrop und Mönchengladbach II.

Das Regionalliga-Team des TSV Bayer 04 Leverkusen mit Trainer Michael Weyres
Das Regionalliga-Team des TSV Bayer 04 Leverkusen mit Trainer Michael Weyres

 

 

In der ersten Begegnung stand das Team des TSV dem DJK Adler 07 Bottrop gegenüber.

Im ersten Kampf startete Janina Beune in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm und holte den ersten Punkt durch einen Haltegriff.
Als nächstes ging unsere Fremdstarterin Fiona Moser (-70 kg) auf die Matte. Die Schweizerin trat zum ersten Mal in der Regionalliga an und musste sich leider durch Harai-goshi mit anschließendem Haltegriff geschlagen geben.
Charlotte Gruber erzielte in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm den nächsten Punkt. Sie warf ihre Gegnerin Waza-ari mit Tai-otoshi und holte sich den Ippon durch einen Würger.
Anschließend trat unsere Fremdstarterin Steffi Manfrahs eine Gewichtsklasse höher, bis 78 Kilogramm, an. Die beiden Kämpferinnen lieferten sich ein spannendes Duell und Steffi konnte die Begegnung nach voller Kampfzeit durch eine Waza-ari Wertung durch Tomoi- nage für sich entscheiden.

Danach erkämpfte sich Judith Gruber (-52 kg) den Sieg durch einen schönen Tani-otoshi und Sumi-gaeshi. Gemäß den neuen Regeln musste Judith trotz zwei Waza-ari Wertungen die volle Kampfzeit bestreiten.
In der folgenden Begegnung verlor Julia Oberdörster (+78 kg) leider ihren Kampf durch einen nicht geglückten Ansatz, was die Gegnerin mit einem anschließenden Haltegriff ausnutzen konnte.
Einen super spannenden Kampf lieferte Veronika Albach. Sie bestritt als jüngster Jahrgang ihren ersten Regionalligakampf in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm. Nach einer reinen Kampfzeit von knapp neun Minuten (!) stand immer noch kein Ergebnis fest. Da es zu diesem Zeitpunkt 2:4 für das Leverkusener Team stand und Veronika noch einen Kampf in der nächsten Begegnung absolvieren musste, schonte sie der Trainer Michael Weyres, indem sie „die Hand hob“ und somit den Punkt freiwillig abgab.

Damit gewann die Mannschaft des TSV mit 3:4 gegen den DJK Adler 07 Bottrop!

Auch im zweiten Durchgang siegte das Team des TSV Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. JC Mönchengladbach II: Hier eröffnete Wiebke Dorn die Begegnung (-63 kg) und musste den Punkt leider durch einen Sasae-tsuri-komi-ashi abgeben. Auch Wiebke absolvierte ihren ersten Kampf in der Regionalliga für das Frauenteam Leverkusen und konnte einige Erfahrungen sammeln.
Für den zweiten Kampf stand Christine Kayser in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm auf der Matte bereit. Sie gelangte in einen Haltegriff, aus dem sie in der 19. Sekunde entkam, jedoch die Zeit nicht schnell genug gestoppt wurde. Somit musste sich leider geschlagen geben, obwohl sie noch einmal die Chance zur Aufholjagt hätte bekommen müssen.
Anschließend machte Charly Gruber (-57 kg) kurzen Prozess und warf ihre Gegnerin mit einer tollen Kombination von O-goshi zu Uchi-mata, was zu einem Ippon führte.
In der nächsten Begegnung trat Yvonne Kulartz eine Gewichtsklasse höher (-78 kg) an. Sie lieferte sich ein spannendes Duell gegen eine Bundesligakämpferin und hielt einem angesetzten Hebel stand. Am Ende gab sie leider den Punkt im Boden durch eine Umdrehtechnik ab.
Danach erzielte Judith Gruber (-52 kg) einen weiteren Sieg. Sie bezwang ihre Gegnerin ebenfalls mit zwei Waza-ari Wertungen, diesmal mit Ko-uchi-maki-komi und Harai-goshi.
Als nächstes ging erneut Julia Oberdörster (+78 kg) auf die Matte. Diesmal setzte sie ihren Ansatz entschlossen durch und warf ihre Gegnerin mit einem schönen Waza-ari durch Sasae-tsuri-komi-ashi. Durch einen Haltegriff im Boden holte sie sich schließlich noch den Ippon.
In dem letzten Kampf hatte Veronika Albach (-48 kg) nun die Chance, die Begegnung für das Team des TSV zu entscheiden (Zwischenstand 3:3). Sie behielt starke Nerven und zeigte einen erneuten mitreißenden Kampf, den sie nach vier Minuten mit einer Waza-ari Wertung durch Harai-maki-komi für sich entscheiden konnte.

Damit lautete das Endergebnis 3:4 für das Frauenteam des TSV Bayer 04 Leverkusen!

 Somit hat das Damenteam zwei sehr starke Mannschaften besiegt.
Die Stimmung war lautstark und jeder hat wirklich alles gegeben. Weiter so!

Bereits am kommenden Samstag stellt sich das Frauenregionalliga-Team am zweiten Kampftag den Kämpferinnen des PSV Bochum.


Quelle: Janina Beune

 

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner