Fechten ist unsere Leidenschaft
Fechten ist unsere Leidenschaft

News

So, 24.01.2016

Ndolo auf Platz 1 der Deutschen Aktiven Rangliste

Platz 7 für Ndolo beim Weltcup in Barcelona / Damendegen Team verpasst Olympia Qualifikation

Die Degenfechterin des TSV-Bayer 04 konnte an diesem Wochenende beim Weltcup in Barcelona nicht nur mit ihrem Einzug in die Finalrunde überzeugen, auch konnte sie sich mit dieser Platzierung den ersten Platz der Deutschen Aktiven Rangliste sichern.
An diesem Wochenende fand in Barcelona die 40è Trofeu Ciutat de Barcelona statt, bei der 240 Fechterinnen an den Start gingen. Die Leverkusenerin Alexandra Ndolo konnte sich in ihrer Vorrunde ohne Niederlage durchsetzen und damit in der Setzliste den ersten Patz hinter den befreiten Fechterinnen belegen. Vereinskollegin Britta Heidemann war an Platz 16 gesetzt von der Vorrunde befreit und startete damit einen Platz vor Alexandra Ndolo in die KO-Gefechte. Im Direktausscheid der letzten 64 konnte Britta Heidemann sich mit einem Sieg gegen eine ungarische Fechterin durchsetzen und in das 32er KO einziehen. Auch Alexandra Ndolo gewann ihr Gefecht und zog in den Direktausscheid der letzten 32 Fechterinnen ein. Hier mussten die beiden Leverkusenerinnen gegeneinander antreten. Dieses Duell konnte Alexandra Ndolo mit einem 15:13 für sich entscheiden. Das Gefecht um den Einzug in die Finalrunde gewann die TSV Athletin souverän mit einem eindeutigen 15:8. Ihr Viertelfinale verlor Ndolo dann allerdings knapp mit 15:14 gegen die spätere Turniersiegerin Mara Navarria aus Italien. Mit dem siebten Platz sicherte sich die Leverkusenerin 84 Punkte auf der Deutschen Rangliste und klettert somit vom dritten auf den ersten Platz, mit einem erheblichen Vorsprung von 72 Punkten auf die Zweitplatzierten Imke Duplitzer. Britta Heidemann erreichte in Barcelona den 24.Platz, verbessert sich somit um zwei Plätze und belegt nun den fünften Platz auf der Deutschen Aktiven Ranglsite.
Am darauf folgenden Tag fand der Teamwettbewerb statt. In der Besetzung Ndolo ( Leverkusen ), Stahlberg ( Offenbach ), Multerer ( Heidenheim ) und Sozanska ( Leipzig ) startete die deutsche Mannschaft mit einem Sieg gegen Australien in den Wettkampf. Das folgende Gefecht gegen die USA verloren die Damen knapp mit 37:38. Nach den Platzierungsgefechten belegte das deutsche Team am Ende Platz 13 und verpasste damit die Olympia Qualifikation endgültig.
Die deutsche Herrendegen Mannschaft enttäuschte beim Mannschaftsweltcup in Heidenheim. In der Besetzung  Kneip ( Leverkusen ), Fiedler ( Leipzig ) Rein und Böhm ( beide Heidenheim ) verlor das deutsche Team direkt das Auftaktgefecht gegen Brasilien im Sudden Death mit 43:44 und belegte damit nur Platz 17. Das Herrenteam hat jedoch noch beim Weltcup in Vancouver eine kleine Chance sich für Olympia zu qualifizieren.

Lars zur Mühlen

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner