Fechten ist unsere Leidenschaft
Fechten ist unsere Leidenschaft

News

Do, 30.11.2017

Maximilian Kämereit siegreich in Friedrichshafen

Beim Zeppelin-Turnier der U17 in Friedrichshafen holte sich Maximilian Kämereit im internationalen Feld von 181 Fechtern aus 9 Nationen den Sieg.

Maximilian Kämereit und Alexej Schuchart in Friedrichshafen

Beim Zeppelin-Turnier der U17 in Friedrichshafen holte sich Maximilian Kämereit im internationalen Feld von 181 Fechtern aus 9 Nationen den Sieg. In der Damenkonkurrenz sicherte sich Lara Goldmann mit dem 19. Platz die Teilnahme am internationalen Cadet Circuit Turnier in Grenoble.

Bis zur Direktausscheidung hatte Maximilian Kämereit eine fast makellose Bilanz und musste nur ein Gefecht in der Zwischenrunde abgeben. Und auch in den ersten beiden KO ging es sehr souverän weiter. Gegen den Heidelberger Max Heise war das Ergebnis mit 15:14 dann erstmals knapp und auch mit Zimmermann aus Heidenheim, der zuvor den führenden der deutschen U17-Rangliste Paul Veltrup ausgeschaltet hatte, konnte sich Kämereit mit klarem Kopf und einem Treffer mehr durchsetzen. Echte Nervenstärke bewies er dann aber im Halbfinale gegen Leon Gießer aus Augsburg. Nach anfänglich deutlichem Rückstand drehte er das Gefecht und siegte auch hier mit einem Trefferstand von 15:14. Das Finale gegen den Reutlinger Max Weise war mit einem Trefferstand von 15:9 überlegt und souverän ausgefochten und Maximilian Kämereit stand als verdienter Sieger des Wettbewerbs fest.

Aber auch die anderen Leverkusener Fechter zeigten gute Leistungen. Nach zuletzt unglücklichen Gefechten und Ergebnissen konnte Alexej Schuchart sich ebenfalls mit souveränen Leistungen bis ins Viertelfinale fechten, scheiterte dort am stärker fechtenden Dietrich Bopp vom Fechterring Hochwald und kam damit auf den fünften Platz. Bopp hatte auf seinem Weg bereits den noch B-Jugendlichen Ian Kolditz (Rang 43) besiegt, der bis dorthin stark gefochten hatte, gegen den Hochwalder aber chancenlos war. Nachdem Niklas Prinz im ersten KO den Vereinskameraden Jannik Mecke (Platz 84) besiegt hatte, wollte auch er ganz nach vorne. Leider traf er aber in der Runde der letzten 16 Fechter erneut auf einen Leverkusener, diesmal auf Alexej, der ihm den Einzug ins Viertelfinale verwehrte. Somit beendete Niklas Prinz das Turnier auf dem 16. Platz. Bei einem so großen und stark besetzten Turnier kam erstmals Kilian Kolditz in die Runde der besten 32 Fechter. Nach bis dahin sehr guten Ergebnissen zeigte dort aber Nerven und erreichte Rang 21. Benedict Gerhartz gewann zum Auftakt der Direktausscheidung sein KO, scheiterte dann aber im 64er KO und belegte Platz 62. Der B-Jugendliche Tobias Schulz erreichte schließlich Rang 88, damit hatten alle Leverkusener Fechter die Direktausscheidung geschafft.

In der Damenkonkurrenz von 126 Starterinnen aus 5 Nationen waren aus Leverkusen sieben A-Jugendliche dabei. Nina Pfeiffer (Rang 104) wurde in eine Vorrunde mit mehreren starken Gegnerinnen gesetzt und konnte dort nur ein Gefecht gewinnen, so dass sie leider nicht in die Direktausscheidung kam. Für alle weiteren Athletinnen ging es in die KO-Gefechte. Constanze Kottusch (Rang 54), Pauline Koch (Rang 50) und Katharina Bernstein (Rang 36) konnten zwar nicht die Runde der besten 32 Fechterinnen erreichen, sicherten sich aber ihren ersten Ranglistenpunkt auf der Deutschen Rangliste. Für positive Überraschungen sorgten Marie Zur Mühlen, als sie im 64er KO die starke Ariane Rippert aus Solingen mit 9:8 besiegte und schließlich auf Rang 32 kam sowie Svea Gonano, die ebenfalls ihr Auftaktgefecht gewinnen konnte und in der nächsten Runde auf Ella Gödde aus Bonn traf. Diese dominierte dann das Gefecht und verwies Svea auf den 27. Platz. Ebenfalls im 32er KO war auch für Lara Goldmann Schluss, die nicht nur gegen Felicitas Grollmisch aus Leipzig, sondern auch gegen ihre Nerven ankämpfen musste. Auch wenn der 19. Platz nicht dem Leistungsstand entspricht, reichte dieses Ergebnis, um ihre Teilnahme am Cadet Circuit in Grenoble Mitte Dezember zu sichern.

Heike Bernstein

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner