Fechten ist unsere Leidenschaft
Fechten ist unsere Leidenschaft

News

Tobias Schultz gewann in Reutlingen DM-Silber. Foto: Herrig
Tobias Schultz gewann in Reutlingen DM-Silber. Foto: Herrig

Mi, 17.05.2017 | Fechten

B-Jugend gewinnt einen Satz Edelmetall

Die Nachwuchsfechter des TSV Bayer 04 haben bei den Deutschen Meisterschaften im Herrendegen der B-Jugend in Reutlingen überzeugt.

Mit insgesamt sieben Fechtern ging der TSV Bayer Leverkusen in Reutlingen in die Titelwettkämpfe.

Zunächst konnten Tobias Schulz die Silber- und Ian-Etienne Kolditz die Bronzemedaille im jüngeren Jahrgang erfechten. Tags darauf sicherte sich Tim Kirchner beim sogenannten Länderpokal den Deutschen Meistertitel mit der Mannschaft, gefolgt von Benedict Gerhartz mit einem weiteren dritten Platz.

Im älteren Jahrgang erreichte Tim Kirchner nach solider Vor- und Zwischenrunde die Direktausscheidung, musste sich nach Verletzungspech durch den Hoffnungslauf kämpfen und beendete den Wettkampf schließlich auf Rang 20. Benedict Gerhartz verpasste die Direktausscheidung und belegte Platz 36.

Bei den jüngeren B-Jugendlichen absolvierte Ian-Etienne Kolditz eine makellose Vor- und Zwischenrunde, Tobias Schulz zeigte ebenfalls sehr gute Leistungen und erreichte wie auch der dritte TSV Fechter Tim Schüttler die Direktausscheidung. Nach je einem verlorenen Gefecht ging es nun für alle TSV Fechter über die Hoffnungsläufe weiter. Zunächst trafen Ian-Etienne Kolditz und Tim Schüttler aufeinander. Kolditz gewann mit 10:7; für Schüttler endete damit den Wettkampf auf einem guten 16. Platz. Eines der Halbfinale hieß wie bereits in der gesamten letzten Saison Tobias Schultz gegen Ian-Etienne Kolditz – diesmal mit dem Sieg (10:6) für Schulz und dem dritten Platz für Kolditz. Trainer Paul Kakoschke meinte hierzu: „Ich glaube, Tobias war der einzige Sportler, der Ian noch aufhalten konnte.“ Dieses aufreibende Halbfinale der TSV Athleten kostete viel mentale Kraft, so dass sich Schultz letztlich mit einem 6:10 dem neuen deutschen Meister Janik Ritz aus Heidenheim geschlagen geben musste und die Silbermedaille gewann.

Da die Mannschaftskämpfe des Länderpokals in der B-Jugend nach den Ranglistenplätzen des Landesverbandes gesetzt werden, trafen die insgesamt fünf im Direktausscheid mit ihren Mannschaften qualifizierten TSV-Fechter Kolditz, Schultz, Stein, Gerhartz und Kirchner fast zwangsläufig aufeinander. Nach wiederum makelloser Leistung in der Vorrunde musste sich Ian-Etienne Kolditz (NR 2, 2004) den älteren B-Jugendlichen mit Tim Kirchner (NR 3, 2003) mit 36:45 geschlagen geben. Tobias Schultz (NR 4, 2004) und Severin Stein (NR 5, 2004) schieden ebenfalls in der ersten Runde der Direktausscheidung gegen Westfalen (35:45) bzw. Niedersachsen (30:45) aus. Im Halbfinale trennten sich die TSV-Fechter Kirchner (NR 3, 2003) und Gerhartz (NR 1, 2003) mit 45:37; Tim Kirchner zog damit gegen Westfalen und den amtierenden Deutschen Meister im Einzel (Jahrgang 2003) Keanu Nagel ins Finale ein. Hier setzte Kirchner seine Treffer, bog einen anfänglichen Rückstand in eine Vorsprung um und trug so mit ordentlicher Trefferleistung zum Sieg mit 45:41 und zum Titel Deutscher Mannschaftsmeister bei. Im Gefecht um Platz drei gegen die Mannschaft aus Baden-Nord überzeugte auch Gerhartz als Schlussfechter mit einem Endergebnis von 45:38.

Trainer Paul Kakoschke zu den Leistungen bei diesen deutschen Meisterschaften: „Alle Nordrheiner haben sich gut und professionell verkauft, im KO der Mannschaften haben die jüngeren Jahrgänge stark gefochten, leider hat es nicht gereicht. Insgesamt relativieren die Mannschaftsergebnisse den eher schwächeren Abschluss im Einzel des älteren Jahrgangs. Hier bleibt als Aufgabe für die in der nächsten Saison in der A-Jugend Startenden gut zu arbeiten und den Anschluss zu den anderen starken Landesverbänden zu schaffen.“

Die Platzierungen im Überblick:
Älterer Jahrgang (2003): Kirchner, Platz 20; Gerhartz, Platz 36
Jüngerer Jahrgang (2004): Schultz, Platz 2; Kolditz, Platz 3, Schüttler, Platz 16, Stein, Platz 48; Luckenbach, Platz 57
Länderpokal (Mannschaften): Kirchner (NR 3), Platz 1; Gerhartz (NR 1), Platz 3; Kolditz (NR 2), Platz 9; Schultz (NR 4), Platz 13; Stein (NR 5), Platz 14; Luckenbach (NR 6), Platz 23

Heike Bernststein

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner