Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Felix Streng muss auf die WM verzichten (c) beautifulsports.com/Axel Kohring
Felix Streng muss auf die WM verzichten (c) beautifulsports.com/Axel Kohring

Di, 11.07.2017

Zwischen Medaillenhoffnungen und Fragezeichen

Die Bayer-Vorschau auf die Leichtathletik-WM in London: Nach Heinrich Popow muss auch Felix Streng verzichten. Dafür wird Tom Sengua Malutedi nachnominiert.

Tom Malutedi wurde als Staffel-Ersatzläufer nachnominiert (c) Mika Volkmann
Tom Sengua Malutedi wurde als Staffel-Ersatzläufer nachnominiert (c) Mika Volkmann

Selten war vor einer Leichtathletik-Weltmeisterschaft die Vorfreude so groß wie in diesem Jahr. Bei den Paralympics 2012 in London war die Stimmung unvergleichlich, jetzt sind die Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen zurück im Olympiastadion, in dem Markus Rehm Weltrekord gesprungen und Heinrich Popow zu Gold gesprintet war.

Mit Sicherheit in bester Verfassung antreten werden Markus Rehm, Johannes Floors und Léon Schäfer. Weitsprung-Paralympicssieger Rehm gelangen am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt 8,19 Meter im letztem Versuch – Saisonbestweite und ein Ausrufezeichen vor dem Wettkampf am kommenden Montag.

Floors hatte in diesem Jahr den Europarekord über 100 Meter und 200 Meter auf 10,88 Sekunden und 21,16 Sekunden verbessert und auch über 400 Meter mit 46,65 Sekunden eine neue Bestzeit erzielt. Sein Fokus liegt vor allem auf der Stadionrunde, die er in Rio verletzungsbedingt nicht angehen konnte.

Schäfer pulverisierte ebenfalls seine bisherigen Bestleistungen über 100 Meter, 200 Meter und im Weitsprung. In London wird sich zeigen, ob er möglicherweise sogar seine erste Medaille im Herrenbereich holen kann.

Eine große Ungewissheit steht hinter den Starts von Irmgard Bensusan und David Behre. Während Bensusan einen guten Saisonstart hatte und danach wegen einer Fußverletzung fast nur noch alternativ trainieren konnte, wurde Behre in diesem Jahr gleich mehrfach von diversen Problemen heimgesucht. Beide werden von Rennen zu Rennen schauen müssen, wie ihr Körper auf die Belastungen reagiert.

Definitiv nicht in London starten werden Heinrich Popow und nun auch Felix Streng. Popow hatte nach der Teilnahme an der Tanz-Show Let’s Dance Probleme mit dem Stumpf und der Schulter und verzichtete daher, bei Streng machen anhaltende Achillessehnenprobleme eine Teilnahme unmöglich.

Da dadurch mit Rehm, Floors, Schäfer und Behre nur noch vier potenzielle Staffel-Läufer verfügbar sind, entschied sich Bundestrainer Willi Gernemann, Tom Sengua Malutedi nachzunominieren. Der Nachwuchsathlet, der bislang keine internationale Erfahrung hat, wird als Ersatz für die Staffel mit nach London reisen.

Der Bayer-Zeitplan

Samstag, 15. Juli

  • 20.29 Uhr Schäfer (200m, Finale)

Sonntag, 16. Juli

  • 19.10 Uhr Floors, Behre (100m, Vorlauf)
  • 20.57 Uhr Floors, Behre (100m, Finale)
  • 21.25 Uhr Bensusan (400m, Finale)

Montag, 17. Juli

  • 11.52 Uhr Schäfer (100m, Vorlauf)
  • 12.28 Uhr Bensusan (100m, Vorlauf)
  • 20.00 Uhr Schäfer (100m, Finale)
  • 20.20 Uhr Bensusan (100m, Finale)
  • 20.35 Uhr Rehm (Weitsprung, Finale)
  • 21.39 Uhr Floors, Behre (400m, Finale)

Dienstag, 18. Juli

  • 10.36 Uhr Schäfer (Weitsprung, Finale)

Samstag, 22. Juli

  • 11.50 Uhr Bensusan (200m, Vorlauf)
  • 21.35 Uhr Floors, Behre (200m, Finale)

Sonntag, 23. Juli

  • 18.10 Uhr Bensusan (200m, Finale)
  • 19.33 Uhr Rehm, Behre, Schäfer, Floors (4x100m-Staffel, Finale)

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner