Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Johannes Floors steht konzentriert am Start
Johannes Floors steht konzentriert am Start

Mo, 15.05.2017

WM-Normen für Irmgard Bensusan und Johannes Floors

WM-Normen, persönliche Bestleistungen und einen Deutschen Rekord gab es zum Saisonauftakt für die Leichtathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen in Essen.

Erfolgreicher Saisonstart für die Leichtathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen: Bei den Kreismeisterschaften Bergisches Land in Essen hakten Johannes Floors und Irmgard Bensusan die Norm für die Weltmeisterschaften in London ab. Für Floors gab es den Deutschen Rekord über 100 Meter obendrauf.

Irmgard Bensusan, die von ihrem in Südafrika wohnenden Bruder unterstützt wurde, startete mit 13,03 Sekunden über 100 Meter und 27,06 Sekunden über 200 Meter so schnell wie noch nie in die Saison. Damit unterbot sie die WM-Norm über beide Distanzen deutlich und wurde jeweils Vize-Kreismeisterin. Die dreifache Silbermedaillen-Gewinnerin von Rio freute sich: „Das war ein guter Auftakt. Jetzt ist noch genug Zeit bis London, um an kleinen Problemen zu arbeiten.“

Schneller als je zuvor war auch Johannes Floors unterwegs: Über 100 Meter kam er trotz eines Strauchlers zu Beginn auf 11,04 Sekunden und verbesserte damit den Deutschen Rekord um 17 Hundertstelsekunden. Über 200 Meter kickte er den Startblock weg und sprintete in 21,87 Sekunden trotzdem eine starke Zeit, was ebenfalls die doppelte WM-Norm bedeutete und über 200 Meter Bronze bei den Kreismeisterschaften gab. „Es ist immer stark, die Saison mit einer persönlichen Bestleistung zu starten“, schrieb er danach auf Facebook und bekam viel Lob von Parasport-Abteilungsleiter Jörg Frischmann: „Als es geschüttet hat und alle das Aufwärmen unterbrochen haben, blieb er auf der Bahn. Wenn er so weitermacht, dürfen wir einiges von ihm erwarten.“

Eine neue persönliche Bestzeit gab es auch für Léon Schäfer über 200 Meter in 27,21 Sekunden. Im Weitsprung zeigte er eine tolle Serie, sprang 5,99 Meter, zwei Mal 6,00 Meter und als Bestweite 6,02 Meter, nur der Ausreißer nach oben fehlte, zumal die WM-Norm mit 6,29 Metern extrem hoch liegt.

Felix Streng gelang mit 11,24 Sekunden über 100 Meter ebenfalls ein ordentlicher Auftakt in die Saison, auch wenn er sich mehr erhofft hatte. Die Norm verpasste der Paralympics-Dritte um eine Hundertstelsekunde. „Er hat eine neue Prothese und muss sich erst daran gewöhnen. Mit ihm wird aber schon bald zu rechnen sein“, sagt Frischmann.

Bis zum 4. Juni haben die Athleten Zeit, die vom Deutschen Behindertensportverband geforderten Normen für die WM in London vom 14. bis 23. Juli zu erfüllen.

Irmgard Bensusan

  • 100m: 13,03sec
  • 200m: 27,06sec

Johannes Floors

  • 100m: 11,04sec
  • 200m: 21,87sec

Felix Streng

  • 100m: 11,24sec

Léon Schäfer

  • 200m: 27,21sec
  • Weitsprung: 6,02m

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner