Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Ehrenmitglied Theodor Zühlsdorf ist im Alter von 91 Jahren verstorben.
Ehrenmitglied Theodor Zühlsdorf ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

Di, 09.01.2018 | Behindertensport

Trauer um Ehrenmitglied Theodor Zühlsdorf

Der ehemalige Leiter der Behindertensportabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen, Theodor Zühlsdorf, ist mit 91 Jahren in Bad Honnef verstorben.

Damit verliert der Sport eine große Persönlichkeit und einen erfolgreichen Anwalt für die Belange von Menschen mit Behinderung in Deutschland.

Ausschlaggebend für sein Engagement im Behindertensport war seine berufliche Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse im Personalwesen der Bayer AG in Leverkusen. Daraus zog Zühlsdorf sein soziales Verständnis, und die Anregung des damaligen Bayer-Vorstandsvorsitzenden Professor Herbert Grünewald gab den Anstoß dazu, dass Theodor Zühlsdorf seit 1983 in der Abteilung Behindertensport beim TSV Bayer 04 Leverkusen mitarbeitete.

Bis zum Jahr 2008 war Theodor Zühlsdorf Leiter der Behindertensport-Abteilung. In dieser Zeit hat er auch die Weichen für den Leistungssport für Menschen mit Behinderung beim TSV Bayer 04 gestellt. Bis heute ist der TSV Bayer 04 das Aushängeschild für den paralympischen Spitzensport auf nationaler und internationaler Ebene. Das wäre sicher nicht möglich gewesen, hätte Theodor Zühlsdorf nicht unter anderem die Hauptamtlichkeit in der Behindertensport-Abteilung eingeführt. Im Jahr 2001 wurde Theodor Zühlsdorf für seine herausragenden Verdienste zum Ehrenmitglied des TSV Bayer 04 ernannt. Sein über 20 Jahre anhaltendes Engagement würdigte der Verein zudem schon zu Lebzeiten mit dem nach ihm benannten internationalen Zühlsdorf-Cup im Sitzvolleyball.

Neben seinem Engagement beim TSV Bayer 04 war Theodor Zühlsdorf von 1994 bis 2002 Vorsitzender des Behindertensport-Verbandes NRW und von 1995 bis 2002  Präsident  des  Deutschen Behindertensport-Verbandes,  der  auch  die  Funktion  des  Nationalen  Paralympischen  Komitees  für  Deutschland innehat. In beiden Verbänden war  Theodor Zühlsdorf nach seinem Ausscheiden  auch  Ehrenvorsitzender bzw.  Ehrenpräsident.  Im Jahre 2002 erhielt er das Bundesverdienstkreuz, das ihm der damalige NRW-Sportminister Michael Vesper in Vertretung  von  Bundespräsident Johannes Rau  überreichte.  Den  Vorsitz  der  Stiftung  Behindertensport und damit sein letztes Ehrenamt übergab Zühlsdorf 2009 an Friedhelm Julius Beucher, den amtierenden  Präsidenten des DBS.  Im vergangenen Jahr zeichnete der BRSNW seinen Ehrenvorsitzenden mit der  höchsten Auszeichnung des Verbandes, der Ehrenmedaille in Gold, aus.

TSV-Vorsitzender Klaus Beck hat das Wirken von Theodor Zühlsdorf über viele Jahre begleitet. „Mit Theodor Zühlsdorf verliert die Gesellschaft eine großartige Persönlichkeit. Der Sport von Menschen mit Behinderungen hätte heute nicht diesen Stellenwert, hätte sich nicht Theodorf Zühlsdorf in so herausragendem Maße dafür eingesetzt. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden und Tagen bei den  Angehörigen, denen wir viel Kraft wünschen. Wir werden Theodor Zühlsdorf ein ehrendes Andenken bewahren.“

Text: BRSNW / TSV Bayer 04

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner