Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

So, 18.12.2016

WM-Normen für Pollap, Bestzeiten für Schürmann

Zwei WM-Normen für Tobias Pollap, drei Bestzeiten für Hannes Schürmann: Besser hätte das Jahr für die Schwimmer des TSV Bayer 04 Leverkusen nicht enden können.

Paralympics-Jahr erfolgreich beendet: Hannes Schürmann, Marion Haas-Faller und Tobias Pollap. Foto: Paralympisches Schwimmteam NRW
Paralympics-Jahr erfolgreich beendet: Hannes Schürmann, Marion Haas-Faller und Tobias Pollap. Foto: Paralympisches Schwimmteam NRW

Gelungener Jahresausklang für Hannes Schürmann und Tobias Pollap: Die beiden Paralympics-Teilnehmer des TSV Bayer 04 Leverkusen, die bei Marion Haas-Faller trainieren, zeigten in Amsterdam ansprechende Leistungen. Pollap jubelte über zwei WM-Normen, Schürmann über drei Bestzeiten.

Tobias Pollap, der nach Rio sein Pensum heruntergeschraubt hatte und erst seit einigen Wochen wieder im Training ist, konnte sich über jede Strecke vom Vorlauf zum Finale steigern. Über 50 Meter Freistil (29,38 Sekunden), 100 Meter Freistil (1:04,97 Minuten) und 200 Meter Lagen (2:45,10 Minuten) gewann er, über 100 Meter Schmetterling (32,43 Sekunden) belegte er Rang zwei.

Damit bewies der 30-Jährige, dass er für das nachparalympische Jahr mit dem Höhepunkt Weltmeisterschaft in Mexiko City schon eine starke Frühform hat. Über 50 Meter Freistil und 200 Meter Lagen hakte er mit diesen Zeiten auch die WM-Norm direkt ab.

Teamkollege Hannes Schürmann, der schon vergangenes Wochenende in Braunschweig mit zwei Bestzeiten auf sich aufmerksam gemacht hatte, glänzte mit drei Bestzeiten. Seine gerade mal eine Woche alte Bestleistung über 200 Meter Lagen unterbot er um fast eineinhalb Sekunden auf 2:51,50 Minuten und wurde Vierter.

Über 200 Meter Rücken schwamm Schürmann schon im Vorlauf persönliche Bestzeit und steigerte sich im Finale noch mal um elf Hundertstelsekunden, was in 1:21,32 Minuten Rang fünf bedeutete. Die 100 Meter Freistil schwamm er in 1:10,14 Minuten, die 400 Meter Freistil in 5:21,34 Minuten. Damit durfte der 19-Jährige zufrieden sein und ein für ihn ereignisreiches Jahr 2016 erfolgreich beenden.

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner