Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Do, 17.11.2016

DKM Schwimmen: Schürmann will beim Heimspiel an

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften als Wegweiser nach den Paralympics

Hannes Schürmann Foto: DBS Akademie Ralf Kuckuck

Mit den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Remscheid stehen für die Schwimmer des TSV Bayer 04 Leverkusen das erste nationale Highlight nach den Paralympics an. Im Fokus wird vor allem der 18-jährige Hannes Schürmann stehen, der es überraschend noch nach Rio geschafft hatte und dort unter anderem über 100 Meter Freistil persönliche Bestleistung schwimmen konnte. „Da er keinen Urlaub machen konnte, weil seine Ausbildung angefangen hat, hat er das Training fast nahtlos wieder aufgenommen“, sagt Trainerin Marion Haas-Faller. Neu ist trotzdem einiges: Bei der SG Bayer gibt es ab Januar in Wuppertal eine inklusive Trainingsgruppe, die Trainingsgruppe 1. Dort trainiert Schürmann schon jetzt mit den nichtbehinderten Spitzenschwimmern des Vereins, Haas-Faller passt die Trainingspläne dementsprechend an, dass er die Hauptserien mitschwimmen kann. „Die Trainingsergebnisse sind gut, dementsprechend sind wir jetzt auch auf den Wettkampf gespannt“, sagt sie.

Tobias Pollap, der zweite Rio-Starter, hatte nach den Spielen eine längere Pause eingelegt und ist erst seit drei Wochen wieder im Training. „Er ist auf vier Strecken gemeldet,  wo er Chancen auf das kleine Finale hat, geht da aber ohne große Erwartungen ran“, sagt Haas-Faller über den 30-Jährigen, der in Rio über 100 Meter Freistil als Siebter Deutschen Rekord schwamm und über 200 Meter Lagen Sechster wurde.

Und während Sebastian Iwanow nicht an den Start gehen wird, weil er sich aktuell auf seinen Studienabschluss konzentriert, ist mit Vera Thamm eine paralympics-erfahrene Athletin am Start, die Anfang des Jahres mit dem Leistungssport aufgehört hat. „Sie wird die Wettkämpfe in NRW schwimmen und möchte gerne dabei sein und das Team mal wieder sehen“, sagt Haas-Faller.

Von den jungen Athleten wie Taliso Engel, der jetzt im C-Kader der Nationalmannschaft ist und auch bei der Europameisterschaft in Portugal schon internationale Erfahrung sammeln durfte, Jannis Katirtzis und Maurice Wetekam erhofft die Bayer-Trainerin sich die ein oder andere Bestzeit, „schließlich haben alle fleißig trainiert.“ Bastian Fontayne wird aufgrund einer Rippenprellung leider nicht starten können.

Vorwiegend geht es für Haas-Faller aber nicht um viele Titel auf der kurzen Bahn, sondern um einen guten Start in die neue Saison, mit dem Höhepunkt Weltmeisterschaft 2017 in Mexiko-City.

 

Text: Nico Feißt

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner