Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Do, 15.09.2016

David Behre als Zeitschnellster im 400-Meter-Finale

Weltmeister qualifiziert sich locker, Floors startet nicht

David Behre Foto: Beautiful Sports

 

David Behre hat sich im 400-Meter-Vorlauf der Klasse T44 locker mit der schnellsten Zeit für das Finale qualifiziert. Einen Tag nach seinem 30. Geburtstag reichten dem aktuellen Weltmeister vom TSV Bayer 04 Leverkusen 47,74 Sekunden für den Endlauf morgen um 11.38 Uhr (Rio-Zeit).

Trainer Karl-Heinz Düe hatte ihm mit auf den Weg gegeben, dass er sich direkt qualifizieren solle: „Er hat gesagt, komm, hol’ dir das große Q ab, Du kannst zwei flotte Rennen laufen. Am Ende konnte ich noch ein paar Körner sparen, auf der Zielgeraden habe ich nicht mehr wirklich einen druckvollen Schritt gehabt.“

Der Neuseeländer Liam Malone folgte in 48,34 Sekunden, der US-Amerikaner Hunter Woodhall in 48,82 Sekunden ließ im ersten Vorlauf schon die letzten hundert Meter austrudeln. Dementsprechend erwartet Behre morgen eine starke Konkurrenz: „Das wird ein Tanz auf der Rasierklinge, ich freue mich drauf, ich will Gas geben, eine gute Zeit laufen und dann schauen wir mal, für was es reicht. Über eine tiefe 47 würde ich mich freuen. Der Traum von Gold ist natürlich da.“

Johannes Floors, der sich beim Gold-Jubel mit der Staffel verletzt hatte, hat sich kurzfristig entschlossen, nicht anzutreten. Direkt am Abend standen im Dorf weitere Untersuchungen an.

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner