Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

News

Di, 21.11.2017

Bayer-Judoka mit NRW-Teams erfolgreich

Zwei Titel, einen Vizetitel und einen dritten Platz, das ist aus NRW Sicht die Bilanz der diesjährigen Deutschen Verbandsmeisterschaften.

Die erfolgreichen Judoka
Die erfolgreichen Judoka

Zwei Titel, einen Vizetitel und einen dritten Platz,

das ist aus NRW Sicht die Bilanz der diesjährigen Deutschen Verbandsmeisterschaften im hessischen Mühlheim am Main.

Bereits zum 13. Mal sicherten sich die Frauen und Männer der Wettkampfklasse 1 den Titel. Leider konnte kein anderer Landesverband eine Frauenmannschaft stellen, so dass

Michaela Stutz und Carina Ni,emeyer (beide Dülmen), Jasmin Siebelitz (Hünxe), Jennifer Zucht (Leverkusen) sowie Andrea Kuhne ( Bocholt) kampflos Verbandsmeister wurden.

Die WK 1 Männermannschaft konnte gegen Bayern und Rheinland in der Hin,- und Rückrunde alle Begegnungen für sich entscheiden und verteidigten den Titel gewohnt souverän.

Hier standen Andreas Gramsch und Timo Karmasch (beide Hünxe), André Conen und Wolfgang Trost (beide Leverkusen), Christian Brieler und Lars Wichert (beide Hamm), sowie Patrick Barendonk aus Bocholt

für NRW auf der Matte.

Ebenfalls jeweils zwei Begegnungen in der Hin-, sowie Rückrunde hatten die Frauen der Wettkampfklasse 2 gegen die Landesverbände aus Bayern und Hessen. Da leider nur drei Gewichtsklassen besetzt werden konnten, entschied bei fünf Gewichtsklassen schon eine Niederlage die Begegnung. Trotz riesen Kampfgeist von Evin Celiktas und Stephanie Knopp (beide Leverkusen), sowie Victoria B. (Essen) gab es letztendlich „nur“ die

Bronzemedaille.

Wie in den Jahren zuvor waren die Landesverbände in der Wettkampfklasse 2 der Männer zahlreicher vertreten. Hier standen sich gleich 6 Landesverbände gegenüber. Alle Verbände traten gegeneinander an.

Direkt zu Beginn der vorweg genommene Endkampf zwischen Bayern 1 und NRW, der knapp 3:2 für Bayern 1 ausging. Hier waren die NRW Athleten sichtbar noch nicht ganz im Geschehen, so dass diese Begegnung zu einem späteren Zeitpunkt auch hätte anders aussehen können. Aber dies macht auch Judo aus. Alle anderen Begegnungen gegen Baden-Württemberg (4:1), Hessen (4:1), Bayern 2 (5:0) und Rheinland (5:0) wurden souverän gewonnen.

Neben den schon fast alten Hasen Valentin Freitag (Leverkusen), Victor Gdowczok und Theo Lavassas (beide Köln) sowie Phil Taraschinski (Hamm) und dem zum zweiten Mal startenden Bastian Wind (Hünxe) hatte Ben Musaeus aus Hückeswagen seinen Einstand in der Kadermannschaft des BRSNW, den er mit vier hervorragend heraus gekämpften Siegen nicht besser hätte feiern können. 

Allen vier Mannschaften einen herzlichen Glückwunsch !

Bilder Jürgen Gramsch

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner