Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

Rio-Normen für Streng, Popow und Liebhardt

Fr, 13.05.2016 | Behindertensport

Rio-Normen für Streng, Popow und Liebhardt

Am langen Leichtathletik-Wochenende mit dem Himmelfahrtssportfest in Köln sowie den Regionalmeisterschaften in Wesseling glänzten Bayers Para-Leichtathleten.

Beim traditionellen Himmelfahrtssportfest in Köln übertraf Franziska Liebhardt mit 13,14m erneut die Rio-Norm. Insgesamt landeten drei Stöße jenseits der 13m - Marke. Felix Streng sorgte mit 11,00 sec für das nächste Top-Resultat. Ganze zwei Hundertstel fehlten am Ende zur Rio Norm. Allerdings bedeuteten die 11,00 sec die Norm für die Deutsche Leichtathletik Meisterschaft (U23). Über 200 m ließ Streng mit 22,72 sec ein weiteres gutes Resultat folgen.

Im Bereich der Junioren übertrafen Moritz Raykowski (800m), Léon Schäfer (Weit), Philipp Waßenberg (Weit), Hannah Tempel (Weit), Timor Huseni (Hoch) und Leonie Düring (200 m) die geforderten Normen für die Junioren WM.

Nur zwei Tage später glänzten Heinrich Popow und Felix Streng in Wesseling. Popow egalisierte seine eigene persönliche Bestleistung von 2011 mit 6,32m und erfüllte die Rio-Norm. Gleiches gelang Felix Streng: Der 20jährige sprang 7,01 m weit und übertraf erstmalig die 7m-Marke.Doch leider mit zu viel Rückenwind. Allerdings bedeuteten die 6,90 m in einem weiteren Versuch dann auch für ihn die Rio-Norm. Über 100m Meter herrschte starker Gegenwind. Dennoch konnten Popow (13,05sec) und Streng (11,27 sec) überzeugen.
Am Sonntag trat dann Johannes Floors über 200 Meter an. Mit 22,96 sec (-1,4 m/s) feierte der Athlet von Sara Grädtke einen gelungenen Saisoneinstand.

Am kommenden Wochenende reisen einige Athleten nach Barcelona. Dort wollen sie die bekannt guten Bedingungen für weitere Normen nutzen. In Barcelona wird dann auch die 4 x 100m Staffel ihren Saisoneinstand geben.

 

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner