Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

Drei DM-Titel

Konstanze Klosterhalfen wurde Deutsche Meisterin über 1.500 Meter. Foto: Chai
Konstanze Klosterhalfen wurde Deutsche Meisterin über 1.500 Meter. Foto: Chai

Mo, 20.06.2016 | Leichtathletik

Drei DM-Titel

Bei den deutschen Meisterschaften in Kassel überzeugten unsere Athleten über beide Wettkampftage in sämtlichen Disziplinen.

Über die 1500 Meter der Frauen gab es durch Konstanze Klosterhalfen den ersten deutschen Meistertitel, an diesem Wochenende. Daraufhin folgte der zweite deutsche Meistertitel im Stabhochsprung durch Tobias Scherbarth. Und diese Serie hörte nicht auf, denn im Weitsprung entschied Alyn Camara den Wettkampf ebenso für sich. Auch das Publikum glänzte mit kräftigen Applaus und ließ sich durch alle Disziplinen begeistern. Konstanze Klosterhalfen durfte sich dabei auf ihrer Ehrenrunde, durch den Jubel der Fans feiern lassen. Sie zeigte auch heute wieder, dass sie bereits jetzt schon zur Weltelite gehört. In einer Zeit von 4:07,92 Minuten holte sie sich mit Abstand die Goldmedaille und konnte sich somit direkt für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifizieren. Unglaublich welch konstante Form sie zurzeit abrufen kann. „Mir war es wichtig, heute noch einmal eine gute Zeit zu laufen und dass ich somit den deutschen Meisertitel holen konnte, ist ein tolles Gefühl, erklärte Konstanze Klosterhalfen mit strahlendem Gesicht und der Goldmedaille um den Hals.“ Tobias Scherbarth wirkte bei seinem Wettkampf, am Sonntagnachmittag, durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Die ersten drei Höhen überflog er mit Leichtigkeit, im ersten Versuch, bestätigte am Ende, mit übersprungenen 5,70 Metern wieder die Norm für die Olympischen Spiele und gewann die Goldmedaille in Kassel. Zudem sicherte er sich, mit seinem Titel, dass Ticket für die Olympischen Spiele.

„Wahnsinn! Ich kann es noch gar nicht so richtig glauben. Danke an einem Trainer Leszek Klima.“, sagte Tobias Scherbarth nach seiner Siegerehrung. Knapp dahinter platzierte sich sein Mannschaftskollege, Karsten Dilla. Er zeigte mit übersprungenen 5,65 Metern, dass er in toller Verfassung ist. Mit dieser Höhe erzielte er zum einen die Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften und zum anderen die Norm für die Europameisterschaften in Amsterdam. „Die Norm für die olympischen Spiele habe ich mir dann doch für die Stabhochsprung-Classics aufgehoben“, erklärte er mit einem Lächeln nach seinem Wettkampf.

Im Speerwerfen der Frauen boten die Athleten den Zuschauern ein Spektakel. Fast das gesamte Teilnehmerfeld hatte sich bereits im Vorfeld sämtliche Normen für die Europameisterschaften, als auch für die olympischen Spiele geholt und auf diesem Niveau kämpften sie um die Podestplätze. Am Ende konnte Katharina Molitor mit Saisonbestleistung und einer Weite von 62,86 Metern die Silbermedaille gewinnen. 61,44 Meter warf heute Linda Stahl ihren Speer und platzierte sich neben ihrer Mannschaftskollegin auf Platz drei. Über drei weitere Bronze Medaillen konnte sich der TSV Bayer Leverkusen freuen. Sanaa Koubaa lief am Samstag ein starkes Rennen über die 3000 Meter Hindernis. In einer Zeit von 9:48,07 stand sie am Ende auf Platz drei und verpasste, nur ganz knapp, um sieben Hundertstel die EM-Norm. Sprinter Aleixo Platini Menga gewann ebenfalls die Bronzemedaille. Über 200 Meter stoppte die Uhr für ihn, bei 20,95 Sekunden. Paul Hützen wuchs, bei diesen Meisterschaften im Hammerwurf noch einmal über sich hinaus. Er schleuderte seinen Hammer 70,56 Meter weit und konnte mit einer neuen persönlichen Bestleistung die deutschen Meisterschaften erfolgreich auf dem Bronzerang beenden.

Für einen spektakulären Abschluss bei den deutschen Meisterschaften 2016, sorgten unsere 4×400 Meter Staffel der Frauen. In der Besetzung Julia Schaefers, Frederike Hogrebe, Julia Förster und Carolin Walter wurden sie deutsche Vizemeisterinnen. Die Summe aller gewonnenen Medaillen und aller erreichten Saisonbestleistungen spricht für einen erfolgreichen Wettkampf des TSV Bayer 04 Leverkusen bei den deutschen Meisterschaften in Kassel. 

Der Wettkampf war sehr zufriedenstellend. Überragende Leistungen erzielten Konstanze Klosterhalfen und unsere Stabhochspringer, mit Tobias Scherbarth auf Platz eins und Karsten Dilla auf dem zweiten Rang. Trotz den vielen verletzungsbedingten Ausfällen, waren es gelungene deutsche Meisterschaften, mit einer Goldmedaille mehr als im Vorjahr, berichtete TSV Bayer 04 Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann, nach einem langen Wettkampfwochenende in Kassel.“

Maureen Luginger

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner