Sport ist unsere Leidenschaft
Sport ist unsere Leidenschaft

Britta Heidemann: Es geht in den Endspurt

Britta Heidemann ist weiter im Rennen um die Olympia-Qualifikation. Foto: Herrig
Britta Heidemann ist weiter im Rennen um die Olympia-Qualifikation. Foto: Herrig

Fr, 18.03.2016 | Fechten

Britta Heidemann: Es geht in den Endspurt

Für Degenfechterin Britta Heidemann geht es endgültig in den Endspurt um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio (5.-21. August 2016).

Die Athletin des TSV Bayer 04 Leverkusen hat mit dem Grand Prix in Budapest am kommenden Wochenende sowie dem „Zonenausscheid“ in Prag Mitte April noch zwei Chancen, um sich das Ticket für Brasilien zu sichern.

Die erfahrene Sportlerin geht realistisch an die Aufgabe heran: „Ein Sieg beim Grand-Prix ist eine sehr schwere Aufgabe. Trotzdem werde ich natürlich alles geben. Ansonsten geht es für mich in vier Wochen nach Prag zum Zonenausscheid. Dann muss ich dort gewinnen, um mir ein Olympiaticket zu sichern." War die Ausgangslage für die Olympiasiegerin von 2008 vor wenigen Wochen noch äußerst komplex, so sind die Verhältnisse jetzt also sonnenklar: Zwei Turniere, eines davon muss sie gewinnen.

Die erste Chance bietet sich in Budapest. Britta Heidemann erklärt, wie sie sich auf diese Aufgabe vorbereitet: „Ich fechte so viel, wie meine Achillessehne es erlaubt, absolviere ein umfangreiches Techniktraining, bin praktisch täglich beim Koordinations- und Stabilisationstraining. Für die Kondition setze ich mich auf das Ergometer. Es gilt, die richtige Mischung an Trainingsinhalten zu finden, damit ich für die anstehenden Wettkämpfe physisch so fit wie möglich und mental voll auf der Höhe bin“, erläutert die Bayer-Sportlerin. 

Klar, der Fokus liegt zunächst auf dem anstehenden Grand Prix. Und es wäre toll, wenn es dort schon mit der Olympia-Quali klappen würde. Doch was, wenn nicht? Dann geht es Mitte April nach Prag: „Der Kontinental-Ausscheid ist für mich die letzte Chance, ja. Es geht um den Sieg, ganz einfach. So eine klare Situation mag ich“.

Die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin, die schon oft in wichtigen Gefechten bewiesen hat, dass sie zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen treffen kann, steht vor einer enormen Herausforderung. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass Britta Heidemann im letzten Moment den entscheidenden Treffer setzt.

Wir drücken die Daumen!



Olympia-Qualifikationsmodus Damendegen:
Nur acht Nationen qualifizieren sich für den Teamwettbewerb: die ersten vier der Team-Weltrangliste sowie eine weitere Nation pro Kontinent. Diese Nationen stellen automatisch auch drei Einzel-Starter. Das deutsche Damendegenteam ist nicht qualifiziert. Zusätzlich qualifizieren sich zwei Europäische Fechterinnen über die Einzel-Weltrangliste der gesamten Saison. Wichtige Punkte werden hierfür noch vergeben beim Grand-Prix in Budapest am 20. März. Danach wird noch ein letzter Startplatz für Rio 2016 an eine europäische Fechterin vergeben beim Kontinental-Ausscheidungsturnier im April in Prag.

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner