News

Konstanze Klosterhalfen hat sich in Madrid achtbar geschlagen. Foto: Chai
Konstanze Klosterhalfen hat sich in Madrid achtbar geschlagen. Foto: Chai

Fr, 09.02.2018 | Leichtathletik

Klosterhalfen dich hinter der Weltrekordlerin

Konstanze Klosterhalfen hat am Donnerstagabend in Madrid (Spanien) 1.500 Meter in 4:04,72 Minuten zurückgelegt.

Damit verpasste die 20-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen den angestrebten deutschen Hallen-Rekord um rund eine Sekunde. In einem Weltklasse-Feld schlug sie sich als Zweite aber erneut ebenso couragiert wie achtbar.

Möglicherweise ist sie etwas zu forsch angegangen: Konstanze Klosterhalfen befand sich relativ lange sozusagen im Windschatten von Weltrekordlerin Genzebe Dibaba (Äthiopien). 700 Meter passierte sie in 1:52 Minuten und war damit rund zwei Sekunden schneller als fünf Tage zuvor in Karlsruhe. Genzebe Dibaba gewann erwartungsgemäß wie gehabt, diesmal in 4:02,43 Minuten. „Koko“ wurde wie in Karlsruhe Zweite. Die Lücke zum Rest des Feldes war unerwartet groß, lag die Drittplatzierte doch fast vier Sekunden zurück. Auch das ein Zeichen für die besondere Klasse der Athletin von TSV-Coach Sebastian Weiß.

Sowohl die Siegerin als auch Konstanze Klosterhalfen mussten dem hohen Anfangstempo auf den letzten 300 Metern Tribut zollen. Am übernächsten Sonntag (18. Februar) gilt es bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund den im Vorjahr erkämpften nationalen Meistertitel zu verteidigen – und sich ein besonderes Geburtstagsgeschenk zu bescheren. Denn die Leverkusener Extraklasse-Mittelstrecklerin vollendet just an diesem Tag ihr 21. Lebensjahr. Das Onlineportal leichtathletik.de streamt die Entscheidung fachlich kommentiert live.

Harald Koken

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner