News

Auch auf diesen vier Fechterinnen ruhen die Hoffnungen des TSV Bayer 04: Ricarda Multerer, Alexandra Ehler, Edina Bekefi, Alexandra Ndolo (v.l.). Foto: TSV
Auch auf diesen vier Fechterinnen ruhen die Hoffnungen des TSV Bayer 04: Ricarda Multerer, Alexandra Ehler, Edina Bekefi, Alexandra Ndolo (v.l.). Foto: TSV

Fr, 01.12.2017 | Fechten

Guter Auftakt für TSV-Fechter

Die Degenfechter des TSV Bayer 04 sind erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Lukas Bellmann (Foto: Herrig)
Lukas Bellmann (Foto: Herrig)

Sowohl im Aktiven- als auch im Nachwuchsbereich gab es bereits vielversprechende Ergebnisse.

Die Latte hatten die Bayer-Sportler vor dem Sommer bei den Deutschen Meisterschaften selber enorm hoch gelegt. Alle vier DM-Titel der Aktiven gingen nach Leverkusen, als Ricarda Multerer und Fabian Herzberg ebenso wie die Damen- und Herrenmannschaften Gold gewinnen konnten. „Es ist immer schwierig eine perfekte Saison zu wiederholen, aber wir sind sehr gut aufgestellt“, erklärt Michel Colling, Leistungssport-Koordinator beim TSV Bayer 04.

Darüber hinaus muss man wissen, dass für die vier Plätze der Nationalmannschaft oft ein bis zwei TSV-Fechter nominiert werden, also besteht die Nationalmannschaft fast zur Hälfte aus TSV Fechtern - sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. „Natürlich hängt dies immer von den Resultaten der laufenden Saison ab, aber ich bin zuversichtlich, dass die Fechter für die kommenden Jahre einen festen Platz in den Nationalmannschaften haben“, zeigt sich Michel Colling optimistisch.

Nun gilt es international an die Spitze zu kommen, also dorthin, wo Alexandra Ndolo mit ihrer aktuellen Top-10-Platzierung bereits angekommen ist. „Sie hat sehr gute Chancen, sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren und hier um eine Medaille zu kämpfen“, glaubt Michel Colling an die TSV-Athletin. Für die anderen Fechter gilt, dass diese sich in der Weltrangliste nach vorne arbeiten müssen, damit sie eine reelle Chance haben, sich für die EM und WM zu qualifizieren und dann gegebenenfalls auf die Medaillenplätze zu schielen.

Die jüngsten Ergebnisse machen dabei durchaus Hoffnung: Lukas Bellmann hat als Führender der Deutschen Rangliste in Frankfurt bereits eines der drei Deutschen Qualifikations-Turniere gewonnen und so wichtige Punkte für die nationale Rangliste gesammelt. An selber Stelle hat auch Vereinskollegin Alexandra Ehler den ersten Platz belegt. Die 22-Jährige ist übrigens gerade erst aus Heidenheim unter das Bayer-Kreuz gewechselt und nutzt seit dem Sommer die hervorragende Infrastruktur beim TSV Bayer 04, um das Optimum aus ihren Möglichkeiten zu machen. Gleiches gilt für die 21-jährige Kristin Werner, die ebenfalls aus Heidenheim nach Leverkusen kam.

In guter Verfassung zeigt sich auch Alexandra Ndolo, die beim hochklassig besetzten European Circuit in Colmar mit ihrem Sieg wichtige Punkte einfahren konnte.

Und was kommt nach? Ein Blick auf die Resultate der Nachwuchsfechter stimmt optimistisch. Beispiele gefällig? Beim Q-Turnier der Junioren in Bad Segeberg setzte sich Louis Bongard gegen die gesamte Konkurrenz durch, zusätzlich belegten seine Vereinskollegen Dean Müller und Rene Jordan die dritten Plätze. Top-Ergebnisse lieferte auch Max Kämereit, der beim A-Jugend Q-Turnier in Friedrichshafen triumphierte und beim Junioren-Turnier in Osnabrück Bronze gewann. Ebenfalls in Osnabrück zeigte Julia Ludolf in der Juniorenklasse ihre Qualitäten, als sie beim Q-Turnier den 2. Platz belegte.
Bei all den schönen Erfolgen geht der Blick der TSV-Fechter geradewegs nach vorne, denn die großen Meisterschaften (EM und WM) stehen ja erst noch an. Im kommenden Jahr finden die Weltmeisterschaften im chinesischen Wuxi statt, während die Europameisterschaften in Novi Sad (Serbien) ausgetragen werden.

TSV-Trainer Michel Colling traut seinen Schützlingen einiges zu: „Positiv ist, dass wir junge talentierte Fechter und ideale Rahmenbedingungen im TSV haben. Nun gilt es diese Fechter sportmedizinisch, fechterisch, psychologisch und beruflich zu begleiten um eine gute Vorbereitung auf große Ziel zu haben, eine Medaille bei den Spielen!“

UP


Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner