News

Karsten Dilla wurde in Düsseldorf bester Deutscher. Foto: Chai
Karsten Dilla wurde in Düsseldorf bester Deutscher. Foto: Chai

Mi, 07.02.2018 | Leichtathletik

Dilla in Düsseldorf bester deutscher „Stabi“

Ein gewohnt hochkarätiges Stabhochsprungfeld erwartete die Höhenjäger beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf.

Am späten Dienstagabend war es Karsten Dilla, der mit 5,60 Meter nicht nur eine neue Saisonbestleistung aufstellte, sondern mit Platz sieben auch bester Deutscher war.

„Auch wenn ich nicht super euphorisch bin, bin ich doch zufrieden. Es ist ein Fortschritt erkennbar. Potential nach oben sehe ich auch noch“, erklärte Karsten Dilla nach seinem Wettkampf. Bis einschließlich 5,60 Meter behielt der Sportsoldat eine weiße Weste und meisterte jede Höhe im ersten Versuch. Nur 5,70 Meter waren noch etwas zu hoch. Bevor es zu den Deutschen Hallenmeisterschaften nach Dortmund geht, absolviert Karsten Dilla noch einen Wettkampf in seiner neuen Trainingsstätte Zweibrücken. Für die nationalen Titelkämpfe ist die Norm (5,78 Meter) für die Hallen-WM in Birmingham Anfang März sein anvisiertes Ziel.

Auch Bo Kanda Lita Baehre bot in Düsseldorf eine gute Performance. Mit 5,60 Meter stellte er seine erst kürzlich aufgestellte Bestleistung unter dem Hallendach ein und wurde als jüngster Athlet im Feld Neunter. Kurz nach seiner „Down-Under-Tour“ griff auch Tobias Scherbarth zum Stab. Nach übersprungenen 5,45 Meter beendete der 32-Jährige seinen Wettkampf. In der Endabrechnung bedeutet seine Höhe Platz zwölf.

Über 400 Meter ging 800-Meter-Spezialistin Rebekka Ackers an den Start und durfte sich in 57,03 Sekunden über eine neue Bestleistung in der Halle freuen. „Ich ärgere mich schon ein bisschen, dass es nicht unter 57 Sekunden ging. Trotzdem ist die Zeit gut und auch über die 800 Meter läuft es“, resümierte Rebekka Ackers. In ihrem Lauf belegte sie Rang vier.

Zurück

Partner im Sport
Netzwerk
Business Partner